Übersicht Webdesign-Begriffslexikon

 

 

Black-Hat SEO: Die Spammer vom Dienst

Als Black-Hat SEO, Schwarze SEO oder Negative SEO wird eine Form der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization / SEO) bezeichnet, die ganz bewusst gegen die bekannten Richtlinien der Suchmaschinen verstößt.Spamming und Black-Hat Suchmaschinenoptimierung wird von Google & co. streng verfolgt und endet meistens mit dem Rauswurf aus dem Google-Index: Die betroffene Seite wird von Google nicht mehr angezeigt!

 

Die bekanntesten Black-Hat SEO-Techniken sind:

  • Cloaking
  • Doorway-Pages / Brückenseiten
  • Cloaking / Weiterleitungen
  • Linkkauf / Linktausch
  • Linkspamming
  • Versteckter Text / Invisible text
  • Keyword-Stuffing / Keyword-Bombing

Die Verfahrensweise ist im Grunde ein ewiges Katz- und Maus-Spiel: Die Black-Hat SEOs suchen und finden einen neuen Weg zur illegalen Suchmaschinenoptimierung, Google findet diesen Betrug heraus und bestraft die betroffene Website. Und letztere müssen keinesfalls Pornoseiten oder Online-Casinos sein, bekannte Beispiele sind u.A. bmw.de und automobile.de. Weitere Infos sind im bekannten Blog von Matt Cutts nachzulesen (über automobile.de und bmw.de).

 

Warum werden Black-Hat SEO-Techniken überhaupt angewandt?

Ganz einfach: Sie benötigen nur einen Bruchteil des Aufwands "sauberer" White-Hat SEO für die gleiche Position in den Rankings und erreichen diese Rankings sehr viel schneller.

 

Was sind die Folgen für den Seitenbesucher?

Er findet nicht die gesuchten Inhalte auf der Seite, teilweise wird die Website auf eine thematisch komplett unpassende Seite umgeleitet, die nichts mit der ursprünglichen Suche zu tun hat. Im schmlimmsten Fall kann er auf eine verseuchte oder illegale Website gelangen.

 

Was sind die Folgen für den Seitenbetreiber einer mit Black-Hat SEO optimierten Seite?

Die Folgen entdeckter Black-Hat Suchmaschinenoptimierung sind bekannt und leicht zu verstehen: Google wirft die betroffene Seite gnadenlos aus dem Index. Meist wird eine Penalty, also eine Zeitstrafe vergeben und die Seite nach gewisser Zeit erneut überprüft, sodass bei Entfernung der Spam-Techniken eine erneute Aufnahme in den Index möglich ist. Ob die Seite danach von Google noch genau so gut gerankt werden kann, selbst bei genauester Einhaltung der Regeln und bestmöglichem Content... Wir würden sagen, das bleibt der Phantasie eines Jeden überlassen. Aber eines steht fest: Black-Hat SEO lohnt nicht!

 

 

Weitere Infos:

http://www.mattcutts.com/blog/seo-mistakes-spam-in-other-languages/

http://www.mattcutts.com/blog/ramping-up-on-international-webspam/

  • Webdesign vom Fachmann.
  • Die Berliner Webdesign-Agentur.
  • modulare_dynamik.
  • CMS / Redaktionssysteme nach Maß.
  • Nachhaltige SEO aus Berlin.
  • Professionelles Webdesign seit 1998.
  • Webdesign aus Berlin.
  • Nous sommes Charlie!